Woher wir kommen

Lange Tradition mit grosser Konstanz

 

Das Solothurner Kammerorchester wurde im Jahre 1936 von Dr. Erich Schild gegründet, als Zweitorchester neben dem Stadtorchester Solothurn. Schild pflegte ein anspruchsvolles Repertoire, und schreckte auch vor Uraufführungen von Honeggers Chorwerken nicht zurück. Es gelang ihm berühmte Solistinnen und Solisten nach Solothurn zu verpflichten: Es seien nur Edwin Fischer und Arthur Grumiaux genannt.

1970 wurde – aus über 30 Kandidaten – Urs Joseph Flury zum Nachfolger von Erich Schild gewählt. Noch viel mehr als unter Erich Schild kamen internationale Solistinnen und Solisten nach Solothurn und musizierten mit dem SKO: Pierre Fournier, Ruggiero Ricci, Pierre Amoyal, Ulf Hoelscher, Ursula Holliger, Bruno Giuranna und viele andere mehr. Als Lehrer an der Kantonsschule gelang es Urs Joseph Flury, viele seiner Schülerinnen und Schüler für das SKO zu gewinnen – zum Teil sind sie heute noch dabei! Diese grosse Konstanz – zwei Dirigenten in über 80 Jahren – ist aussergewöhnlich und sonst nirgends in der Region anzutreffen. Sie gestattet einen kontinuierlichen Aufbau und die Entwicklung eines spezifischen Orchesterprofils.

© 2023 Klassische Musik. Erstellt mit Wix.com.

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-youtube